Deshalb ist der Bitcoin kein Sachwert

Der Bitcoin war eigentlich als elektronisches Bargeld gedacht, das Onlinezahlungen ohne Bank ermöglichen sollte. Tatsächlich zahlt kaum jemand mit Bitcoins, die zwar gehortet werden, aber keinen inneren Wert haben.

Es gibt keine Bitcoin-Münzen oder -Scheine, Bitcoins existieren nur virtuell. Wer seinen auf dem PC abgespeicherten Zugangsschlüssel verliert oder wer gehackt wird, dessen Bitcoins lösen sich in Luft auf.

Dabei ist der Bitcoin wie das Handelsblatt schreibt „die energie-ineffizienteste Technologie zur Werteaufbewahrung und Transaktion, die jemals erfunden wurde“. Laut Bundesbank entspricht eine einzige Bitcoin-Transaktion dem monatlichen Stromverbrauch eines Einfamilienhauses. Die untenstehende Grafik zeigt den Bitcoin-Energieverbrauch im Vergleich zu ausgewählten Ländern.

Es gibt heute tausende Kryptowährungen, deren Anonymität auch zur Geldwäsche geschätzt wird. Doch Kryptowährungen können von heute auf morgen verboten werden, und zu einem Verbot könnte es kommen, wenn Staaten die Stabilität des Finanzsystems, die Souveränität ihrer Währungen oder Steuereinnahmen in Gefahr sehen.  

Niemand weiß, wie es mit dem Bitcoin weitergehen wird, doch Bitcoins sind keine Sachwerte, und keine Währung, sondern ein Spekulationsobjekt. Und was immer mit dem Bitcoin passieren mag – eine Aktie bleibt eine Aktie, und eine Unze Gold bleibt eine Unze Gold.

boerse.de-Gold – WKN: TMG0LD

"Denn Gold ist Sicherheit, Gold ist Beständigkeit, Gold ist Freiheit!" (Thomas Müller)

boerse.de-Gold
(WKN TMG0LD)
jetzt handelbar!

TM Unternehmensgruppe
TM Börsenverlag AG boerse.de Finanzportal AG boerse.de Shop boerse.de Vermögensverwaltung GmbH boerse.de Institut GmbH boerse.de Gold GmbH
BCDI-Indizes Rosenheimer Börsentag Börsenmuseum Bulle 8 Galerie boerse.de-Fonds boerse.de-Depotmanagement boerse.de Goldboerse.de Gold